Gibraltar in 24 Stunden
Wanderung auf den Affenfelsen von Gibraltar mit Blick auf Afrika

Es gibt nichts Einfacheres als zu Fuß von Spanien nach Großbritannien zu laufen! Dort freilebenden Affen zu begegnen, einen Blick auf Afrika zu werfen und eine Wanderung zum höchsten Punkt – auf 426 Meter über den Meeresspiegel – zu machen.

Klingt alles ziemlich verwirrend?! Doch während eines Besuchs in Gibraltar, kannst du genau das erleben.

Gibraltar ist seit 1704 ein selbstverwaltetes Überseeterritorium des Vereinigten Königreiches. Sprich mit eigener Regierung, jedoch mit der britischen Königin als Staatsoberhaupt. Ähnlich, wie bis zum Jahre 1997 Hongkong, das seither eine chinesische Sonderverwaltungszone ist.

Wo genau liegt Gibraltar? Gibraltar liegt an der Südspitze der Iberischen Halbinsel, ist jedoch nicht der südlichste Punkt des europäischen Festlands – dieser befindet sich am Rand der gut 50 Kilometer entfernten Stadt Tarifa im Nachbarland Spanien.

Bei klarem Wetter kannst du von Gibraltar aus, über die bekannte Meerenge Straße von Gibraltar, mit dem bloßem Auge bis nach Afrika beziehungsweise Marokko sehen. Zwischen dem südlichsten Punkt von Gibraltar und Marokko liegen nur gut 25 Kilometer!

Bei meinem Besuch in Gibraltar hatte ich leider nur bedingt die Möglichkeit nach Afrika zu schauen, da über der Marokkanischen Nordküste ein dickes Wolkenpaket hing und so nur schemenhafte Umrisse zu erkennen waren.

Felsen von Gibraltar - www.upandaway.de
Felsen von Gibraltar
Gibraltar Kreuzfahrt Terminal - www.upandaway.de
Blick auf Gibraltar City

Mit 6,5km² ist Gibraltar wirklich klein und eng, wenn man bedenkt, dass der Felsen von Gibraltar gut 40% der gesamten Landfläche des Überseeterritoriums einnimmt und dort knapp 35.000 Menschen leben (5.319 Einwohner pro km² - vgl. Deutschland 232 Einwohner pro km²).

Das wirst du vor allem dann schnell merken, wenn du versuchst mit deinem Mietwagen oder Campervan in den engen Straßen einen Parkplatz zu finden.

Zum Thema Parken in Gibraltar findest du am Ende des Artikels noch ein paar wertvolle Tipps.

Zu Fuß einmal quer durch Gibraltar

Mein Ziel war es, am frühen Morgen durch die menschenleeren Straßen bis zum Trinity House Lighthouse am Ende von Gibraltar zu schlendern und später von dort aus auf den Felsen mit seinen Affen zu wandern.

Dies erschien mir vor allem daher sehr sinnvoll, da der Himmel sich gegen Mittag immer mehr auflockern sollte und die Sonne somit eine echte Chance hatte. Aber auch, weil Gibraltar über einen Kreuzfahrtterminal verfügt und ich größere Menschenmassen am Berg vermeiden wollte.

Daher machte ich mich kurz nach Sonnenaufgang zu Fuß auf den Weg zur Grenze.

Am Abend zuvor hatte ich mit meinem Campervan in der Nähe des Grenzübergangs in Spanien geparkt, so dass ich in weniger als 15 Minuten bei der Passkontrolle war.

Bereits der Grenzübergang nach Gibraltar war an diesem Tag ein kleines Highlight für mich, da dieser sich direkt neben oder besser gesagt auf dem Gibraltar International Airport Anzeige befindet. Grundsätzlich nichts Besonderes, wenn du nicht einmal quer über das Rollfeld des Flughafens laufen müsstest, um überhaupt in die Stadt zu gelangen.

Wenn du Glück hast, stehen die Ampeln auf Rot und die Schranken sind geschlossen, so dass du aus nächster Nähe einen Start oder eine Landung eines Flugzeuges miterleben kannst.

Gibraltar Einreise Grenzübergang - www.upandaway.de
Grenzübergang zu Gibraltar
Gibraltar International Airport - www.upandaway.de
Rollfeld auf dem Internationalen Flughafen von Gibraltar

Die Einreise nach Großbritannien verlief reibungslos. Es schien fast so, als ob sich die Beamten nicht wirklich dafür interessierten, wer gerade die Grenze übertritt. Ein flüchtiger Blick in meinen Reisepass und ich konnte weitergehen.

Nach den heutigen Bestimmungen kannst du auch mit deinem Personalausweis die Grenze nach Gibraltar überqueren. Ein Visum ist nicht notwendig! Ich hatte jedoch meinen Reisepass dabei, da ich darauf hoffte, einen Stempel in den Pass zu bekommen. Auf Nachfrage bei einer Beamtin bekam ich jedoch die Antwort, dass sie an der Grenze keine Stempel mehr vergeben. In der Touristeninformation könne ich aber meinen Reisepass stempeln lassen – leider war diese am Morgen noch nicht und später dann nicht mehr geöffnet.

Neben den Affenfelsen ist die Main Street in Gibraltar besonders sehenswert. Beginnend am Casemates Square führt diese einmal quer durch den Stadtkern bis zur Talstation der Seilbahn, welche dich ohne Anstrengung auf den Felsen Anzeige bringt.

Auf dieser und den umliegenden Straßen spielt sich das Leben in Gibraltar ab. Hier reihen sich Pubs, Juweliere, Tabak- und Spirituosengeschäfte an einander. Kein Wunder, denn Gibraltar zählt mit seiner niedrigen Besteuerung zu den Steueroasen in Europa.

Aber auch die typischen Wahrzeichen Großbritanniens, wie die roten Briefkästen und Telefonzellen kannst du entlang dieser Straße finden.

Gibraltar Casemates Square - www.upandaway.de
Casemates Square in Gibraltar City
Gibraltar roter Briefkasten - www.upandaway.de
Briefkasten in Gibraltar

Gleich neben der Talstation der Seilbahn, befindet sich der Botanische Garten von Gibraltar. Dort kannst du nicht nur wunderschöne einheimische Pflanzen bestaunen, sondern auch kurz innehalten und den Geräuschen des Gartens lauschen.

Auch wenn du nicht unbedingt der Gärtner bist, lohnt es sich den Botanischen Garten zumindest zu durchqueren. Die Geräuschkulisse aus Vogelgezwitscher und brüllenden Affen ist einmalig – an diesem Morgen habe ich mich wie im Dschungel gefühlt!

Keine Ahnung, ob es daran lag, dass der Tag zu dieser Zeit noch am Erwachen war oder die Bewohner der Pflanzenwelt dort den ganzen Tag so lautstark zu hören sind.

Der Weg durch den Botanischen Garten ist kein Umweg, wenn du zu Fuß zum Ende von Gibraltar laufen möchtest. Eintritt kostet es auch nicht!

Wenn du den Botanischen Garten verlässt, folgst du am besten der Europa Road bis zum südlichen Ende von Gibraltar. Dies erspart dir den Fußmarsch durch den zirka 420 Meter langen Keightley Way Tunnel – meiner Meinung nach, nicht unbedingt angenehm, hier durchlaufen zu müssen.

Dort angekommen, befindet sich am Europa Point die Ibrahim-al-Ibrahim Moschee mit ihrem hoch aufragenden Minarett und dem 1841 erbauten Leuchtturm von Gibraltar, dem Trinity House Lighthouse.

Am Europa Point hast du einen uneingeschränkten Blick auf Afrika beziehungsweise Marokko und über die Straße von Gibraltar mit ihren unzähligen Frachtschiffen. Wenn das Wetter mitspielt.

Solche Standorte finde ich immer wieder faszinierend! Denn nur in gut 25 Kilometern Entfernung, befindet sich nicht nur ein anderer Kontinent, sondern auch eine komplett andere Welt. Zumindest in meiner Vorstellung, da ich bisher noch nie in Afrika war.

Gibraltar Moschee - www.upandaway.de
Ibrahim-al-Ibrahim Moschee am Europa Point in Gibraltar
Gibraltar Leuchtturm - www.upandaway.de
Trinity House Leuchtturm in Gibraltar
Straße von Gibraltar - www.upandaway.de
Blick über die Straße von Gibraltar nach Afrika

Die Strecke von der Grenze bis zum Trinity House Leuchtturm ist nur 6 Kilometer lang. Also sehr überschaubar und wirklich einfach zu meistern, da sich die Steigungen wirklich in Grenzen halten. Je nach dem wo du dein Auto in Spanien parkst, sind es vielleicht 6,5 bis 7 Kilometer.

Die Distanz ab dem Kreuzfahrtterminal ist in etwas gleich lang.

Ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr oder eine organisierte Tour Anzeige ist meines Erachtens nicht notwendig. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Der Leuchtturm von Gibraltar, wurde von Trinity House Anzeige, einer Wohltätigkeitsorganisation erbaut und erhielt so seinen Namen. Trinity House widmet sich dem Schutz der Seeleute und Schifffahrt und kommt seiner gesetzlichen Verpflichtung nach, zuverlässige, effiziente und kostengünstige Hilfsmittel für die Navigation bereitzustellen.

Wanderung auf den Affenfelsen von Gibraltar

Der Felsen von Gibraltar gilt als der berühmteste Felsen der Welt und ist daher die größte Touristenattraktion des kleinen Stadtstaates.

Nicht zuletzt, haben wohl auch die dort freilebenden Affen zu dieser Bekanntheit beigetragen. Nicht zu vergessen aber auch, die vielen in den Felsen gegrabenen Verteidigungstunnel und Höhlen – über 100 Stück sollen es sein – in denen bereits Neandertaler lebten.

Während die meisten Touristen den kleinen Straßen durch das Naturreservat zur Spitze des Affenfelsens folgen, entschied ich mich für eine andere Route. In der offiziellen Broschüre zum Felsen wird diese als Thrill Seeker oder Mediterranean Steps bezeichnet.

Früher vom Britischen Militär genutzt, führt der zirka 1,8 Kilometer lange Weg im Zickzack vom Jüdischen Tor zur O’Haras’s Battery auf 419 Meter hinauf.

Diese Wanderung ist jedoch kein einfacher Spaziergang und in jedem Fall atemberaubend!

An manchen Stellen ist dieser Weg wirklich anspruchsvoll und erfordert jede Menge an Kondition. Zumindest bin ich am steilsten Teil des Weges, an dem die Mehrheit der 239 Höhenmeter bewältigt werden müssen, ordentlich außer Atem gekommen.

Für Menschen mit Höhenangst, ist dieser Weg vermutlich auch nicht unbedingt der Richtige, da man nahe der Felsklippen entlangläuft.

TripAdvisor: Sieh dir an, was andere über die Mediterranean Steps Gibraltar Anzeige sagen.

Gibraltar Mittelmeer Aussicht - www.upandaway.de
Aussicht vom Felsen von Gibraltar
Gibraltar Felsen Wanderung - www.upandaway.de
Blick auf den Europa Point - Leuchtturm von Gibraltar
Gibraltar Felsen Naturpfad - www.upandaway.de
Naturpfad zum Felsgipfel
Mediterranean Steps Gibraltar - www.upandaway.de
Teil der Mediterranean Steps in Gibraltar
Gibraltar Mediterranean Steps - www.upandaway.de
Ausblick von den Mediterranean Steps

Doch jeder Tropfen Schweiß lohnt sich und wird mit einem unbeschreiblich schönen sowie abwechslungsreichen Ausblick auf Afrika, der Bucht von Algeciras, der Straße von Gibraltar, dem Alborán-Meer (der westliche Teil des Mittelmeers – haben wir wieder etwas gelernt) und dem Affenfelsen belohnt.

Beeindruckend waren aber auch immer wieder ein paar Jogger, die mal ebenso lockerflockig an mir vorbeigezogen sind. Whaaat?!

Wenn du dich vorab über die verschiedenen Wanderrouten auf dem Affenfelsen von Gibraltar informieren möchtest, dann empfehle ich dir die offizielle Gibraltar Upper Rock Paths App. Diese gibt es im Apple und Google App Store zum Download.

Auf dem Felsen selber gibt es ein Wegenetz, dass dich zu den verschiedenen Höhlen und Verteidigungsanlagen führt. Aber auch zur Bergstation der Seilbahn, wo es ein öffentliches Restaurant und Toiletten gibt.

Je nach Zeit und Interesse können diese Stationen durchaus interessant sein. Ich muss an dieser Stelle jedoch passen, da Archäologie und Militärzeugs mich so gar nicht interessieren.

Gibraltar Library Steps - upandaway.de
Library Steps in der Devil’s Gap Road, Gibraltar

Für den Abstieg nach Gibraltar und zurück zur Main Street mit ihren Pubs und Restaurants, empfehle ich dir den Weg über Apes‘ Den, wo du den Affen noch einmal näherkommen kannst und den Library Steps, welche du über die Devil’s Gap Battery erreichst.

Die Library Steps in der Devil’s Gap Road, wurden im Jahre 1967 im Union Jack – Bezeichnung der Britischen Nationalflagge – gestaltet.

Entstanden ist dieses Projekt im Zusammenhang mit einem Referendum, in dem die Gibraltarer entscheiden konnten, ob sie Großbritannien oder Spanien zugehörig sein wollen.

Wie die Sache ausgegangen ist, wissen wir ja.

Tipps für deinen Besuch auf dem Affenfelsen

Für den Besuch des Gibraltar Naturreservates wird eine Gebühr von derzeit £5 erhoben. In diesem Preis ist der Skywalk, O’Hara’s Battery und der Aufstieg zum Gipfel über die Mediterranean Steps sowie der Weg über den Devil´s Gap Battery und die Windsor Bridge enthalten.

Solltest du eine der Höhlen besichtigen und mehr über die militärische Nutzung des Felsens von Gibraltar erfahren wollen, dann ist das Gibraltar Nature Reserve, Upper Rock and Attraction Ticket für £12 (£7 Kinder 5 - 11 Jahren) das richtige für dich.

Für einen Tagesausflug nach Gibraltar lohnt es sich nicht Geld umzutauschen. Das Bezahlen der Gebühr für das Naturschutzgebiet sowie deiner Rechnung in einem Pub erledigst du am besten mit deiner Kreditkarte. Denke jedoch daran, dass dir hierfür möglicherweise Gebühren von deiner Bank berechnet werden. Wie du Auslandseinsatzgebühren vermeiden Anzeige kannst, erfährst du hier!

Entscheidest du dich für den Weg zum Gipfel über die Mediterranean Steps, dann ziehe den frühen Vormittag vor oder den späten Nachmittag, wenn der anstrengende Teil der Route im Schatten des Felsens liegt.

Anderenfalls nimm unbedingt ausreichend Wasser mit Anzeige, um nicht zu stark zu dehydrieren. Sonnencreme und Kopfbedeckung nicht vergessen, da es keine Bäume gibt, welche Schatten spenden könnten.

Auch ist es ratsam möglichst wenig dabei zu haben und auf Taschen oder Rucksäcke, soweit nur irgendwie möglich, zu verzichten. Die Affen haben genau gelernt, wo sich die süßen Leckereien befinden, die ihnen von den Touristen gereicht werden.

Aus Beobachtungen heraus habe ich festgestellt, dass Menschen mit Taschen oder Rucksäcken beliebte Ziele der Affen sind!

Das füttern der Affen ist übrigens verboten und auch gar nicht nötig, da es am Felsen viele Stellen gibt, an denen Futter ausgelegt wurde. Dies wird unter anderem deshalb gemacht, um die durchaus aggressiven Affen nicht zu kleineren Überfällen zu animieren.

Sprich, viel Fressen ohne große Anstrengung!

Gibraltar Affenfelsen - www.upandaway.de
Affe mit Apfel auf dem Felsen von Gibraltar
Gibraltar Aussicht Mediterranean Steps - www.upandaway.de
Blick auf die Ostseite Gibraltars

Wo in Gibraltar übernachten?

In Gibraltar kannst du viele Sachen zu einem günstigen Preis bekommen. Eine Übernachtung in einem Hotel oder Apartment gehört aber definitiv nicht dazu! Je nach Jahreszeit solltest du mindestens 100 Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer in deinem Reisebudget einplanen.

Nachfolgende Hotels würde ich buchen, sofern sie nur ansatzweise in meinem Budgetrahmen liegen würden:

Leider habe ich nur ein einziges Hostel in Gibraltar ausfindig machen können, welches jedoch auf den einschlägigen Hostelbooking-Seiten eine so miese Bewertung hat, dass ich dieses hier noch nicht einmal erwähnen möchte.

Es sei nur so viel gesagt, dass selbst dort eine Übernachtung um die 24 Euro kosten würde.

Parken in Gibraltar

In Gibraltar sind die Straßen eng, Parkplätze kaum vorhanden oder ausschließlich für Anwohner reserviert. Solltest du mit einem Mietwagen oder deinem Campervan nach Gibraltar einreisen wollen, dann könnte es gut sein, dass du deine Zeit mit der Suche nach einem geeigneten Platz verschwendest.

Meinen Campervan hatte ich daher auf einem Parkplatz in der Nähe des Grenzübergangs in Spanien abgestellt. Dort gibt es zwei (mehr oder weniger) bewachte Parkplätze, auf denen auch größere Wohnmobile kein Problem haben sollten zu parken.

Jedoch schlagen diese im Reisebudget mit 12 Euro bis 15 Euro pro 24 Stunden ordentlich zu Buche - auf einem Campingplatz in Spanien zahlst du pro Nacht grundsätzlich nicht mehr für zwei Personen, inklusive heißen Duschen und sanitären Einrichtungen.

Die Lage ist dafür wirklich gut, denn in weniger als 15 Minuten bist du zu Fuß an der Grenze.

Solltest du dennoch mit deinem Fahrzeug einreisen wollen, dann findest du an der Talstation der Seilbahn sowie am Europa Point zwei größere Parkplätze, auf denen du dein Glück versuchen kannst.

Gibraltar Spanien Parken - www.upandaway.de
Blick von Parkplatz in Spanien auf den Felsen von Gibraltar

Du hast noch weitere Tipps für Gibraltar? Dann hinterlasse deine Vorschläge doch einfach als Kommentar unter diesem Beitrag!


Wanderung auf den Affenfelsen von Gibraltar

Pinterest: Hier klicken und Artikel auf Pinterest merken

Affen auf dem Felsen von Gibraltar - www.upandaway.de



6 Gedanken zu „Gibraltar in 24 Stunden“

  1. Hey Torsten,

    jetzt bekomme ich direkt Lust nach Gibraltar zu fahren. Die Wanderung auf den Felsen hört sich richtig super an! Und ja, ich hätte glaube ich auch sparsam geschaut, wenn da Jogger an mir vorbei gezogen wären. Berg auf bin ich nicht die Schnellste.

    Danke für den informativen Beitrag!

    Viele Grüße
    Hannah

    Antworten
    • Hallo Hannah,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Es freut mich, wenn ich dich für diese Wanderung begeistern konnte.

      Ich kann dir nur wärmstens ans Herz legen, diesem Pfad zu folgen!

      Wie gesagt, der Weg zum Gipfel ist zwar etwas anstrengender als die Üblichen, doch jeder Tropfen Schweiß zahlt sich aus. Die Aussicht ist so GROSSARTIG!

      Mal davon abgesehen, dass man hier vielleicht noch etwas mehr Ruhe hat.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Grüße, Torsten …

  2. Hallöchen Torsten,
    sehr interessanter Artikel. Hast du echt spannend geschrieben.
    Falls ich es zeitlich schaffe, werde ich mich auch von den Äffchen ärgern lassen :)
    Liebe Grüße Tanja

    Antworten
    • Hey Tanja!

      Ich hoffe, dass du es zeitlich irgendwie arrangiert bekommst, auf den Fels von Gibraltar zu wandern. Nicht nur wegen der Affen lohnt es sich, sondern vor allem wegen der Aussicht!

      Nimm dir in jedem Fall genügend Wasser und Sonnencreme mit. Aber daran hast du bestimmt schon gedacht.

      Viel Spaß in Gibraltar … Grüße, Torsten

  3. Hallo Torsten, wir sind im Oktober in Gibraltar. Allerdings haben wir keine Lust auf die Affen. Bekommt man einen Tag in Gibraltar auch ohne Affenfelsen über die Bühne? Wie weit ist es denn vom Hafen bis zum Ende von Gibraltar? Habe Knieprobleme und stundenlanges Laufen ist nicht möglich. Liebe Grüße Rosel

    Antworten
    • Guten Morgen Rosel!

      Ich denke schon, dass man auch ganz gut einen Tag in Gibraltar verbringen kann, auch ohne auf dem Affenfelsen gewesen zu sein. Schließlich kann man sich ganz gut durch die Stadt mit ihren großen und kleinen Sehenswürdigkeiten treiben lassen und auch in dem ein oder anderen Pub ein Pint genießen.

      Ein paar Anregungen für eure Tourplanung findet ihr zum Beispiel auf TripAdvisor Anzeige.

      Vom Kreuzfahrtterminal in Gibraltar bis zum Trinity House Lighthouse am südlichen Ende des Europa Points sind es knappe 6 Kilometer. Also gut 1 bis 2 Stunden Fußmarsch, wenn man es gemütlich angehen lässt oder wie du zu Fuß nicht so gut unterwegs sein kann.

      Alternativ zu einem längeren Spaziergang wäre vielleicht auch eine eBike Tour Anzeige etwas. Oder ihr nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel in Gibraltar für den Rückweg zum Hafen.

      Einen Blick über die Straße von Gibraltar nach Afrika solltet ihr euch jedoch definitiv nicht entgehen lassen!

      Ich drücke euch die Daumen, dass das Wetter passt. Es trocken bleibt und ihr eine fantastische Aussicht nach Marokko genießen könnt.

      Viele liebe Grüße, Torsten …

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deinen gewählten Namen (dies kann auch ein Pseudonym sein), deine eMail-Adresse, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie (sofern von dir angegeben) die Angaben zu deiner Webseite speichere und nach Freigabe deines Kommentars dein gewählter Name, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie die URL zu deiner angegebenen Webseite öffentlich sichtbar ist. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Weitere Informationen zum Umgang mit deinen persönlichen Daten kannst du meiner Datenschutzerklärung entnehmen.