Reiseziel: Polen

Hier findest du viele praktische Tipps kompakt zusammengefasst und alle Reiseberichte zu meinen Reisen nach Polen

Anzeige – Seite enthält Werbung und Affiliate-Links

Praktische Tipps für Polen kompakt zusammengefasst

Anreise

Als großer Nachbar im Osten von Deutschland, ist Polen wohl leichter zu erreichen als manch anderes Reiseland!

Ab so ziemlich jeden Flughafen in Deutschland gibt es super günstige Direktflüge zu den verschiedensten Städten in Polen. Je nach Startflughafen beträgt die Flugzeit ab Deutschland gerade mal 1,5 Stunden. Also ideal, wenn du einfach einmal ein verlängertes Wochenende in einer der Metropolen Polens verbringen möchtest.

Eine kurze Recherche der Flugpreise bei Skyscanner hilft dir dabei einen günstigen Flug zu finden. Wenn du zeitlich flexibel bist und rechtzeitig genug buchst, kannst du bereits ab 16 Euro nach Polen fliegen.

Sofern dein Weg von Deutschland nach Polen nicht allzu lang ist, lohnt sich auch eine Anreise mit dem eigenen Auto oder Campervan.

Insbesondere, wenn du in Polen nicht nur eine Stadt, sondern auf einer Rundreise entdecken möchtest.

Aber auch mit den Super Sparpreis Europa Angeboten der Deutschen Bahn ist Polen sehr gut und günstig zu erreichen.

Einreise

Polen ist Mitglied der Europäischen Union und hat das Schengener Abkommen unterzeichnet, so dass eine Einreise für deutsche Staatsangehörige sehr einfach ist. Du benötigst lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Die Einreise nach Polen ist auch mit vorläufigen Reisedokumenten möglich.

Da sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, empfehle ich dir noch einmal die Reisehinweise des Auswärtigen Amts zu lesen. Dort findest du auch zahlreiche Informationen zu den derzeit gültigen Einfuhrbestimmungen beziehungsweise Zollvorschriften.

Informationen zu den Einreisebestimmungen bekommst du auch direkt bei der Botschaft von Polen.

Nicht vergessen: eine Auslandskrankenversicherung! Weshalb diese so wichtig ist, erkläre ich dir in diesem umfassenden Guide.

Währung

Polen gehört zwar zur Europäischen Union, jedoch wurde bisher der Euro nicht eingeführt. Die Landeswährung in Polen ist auch weiterhin der Złoty (PLN).

Ein Umtausch von Euro in Złoty ist nach meiner Erfahrung nicht nötig, da du problemlos mit deiner Kreditkarte am Automaten Geld abheben beziehungsweise nahezu überall damit bezahlen kannst.

Ausgenommen sind kleinere Shops, Imbissbuden und häufig Campingplätze – zumeist ist es dort so günstig, dass es für die Inhaber einfach keinen Sinn macht sowie verhältnismäßig teuer ist, eine Kreditkarte als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Sofern du doch Bargeld umtauschen möchtest, gibt es in jeder noch so kleinen Stadt mindestens eine Wechselstube. In Polen heißen die Wechselstuben „Kantor“.

Welche Kreditkarten ich auf meinen Reisen um die Welt nutze, zeige ich dir auf meiner Seite www.kreditkarte.reisen. Dort gebe ich dir viele Tipps, mit denen dir unnötige Kreditkartengebühren erst gar nicht entstehen.

Reisekosten

Polen ist ein sehr günstiges Reiseziel – angefangen bei den Unterkünften über Essen bis hin zum Transport und den unterschiedlichsten Aktivitäten. Bezüglich der Übernachtungsmöglichkeiten in Polen muss jedoch gesagt sein, dass auch hier die Saison den Preis bestimmt.

In den Sommermonaten können Unterkünfte im Vergleich zum restlichen Jahr auch in Polen etwas teurer werden.

Wenn du in Sachen Übernachtung keinen besonderen Luxus erwartest, nicht täglich auswärts essen gehst und viel auf eigene Faust erkundest, dann solltest du auch in den Sommermonaten mit einem täglichen Budget von 18 bis 23 Euro gut hinkommen.

Tipps eine Reise günstig zu buchen gibt es viele. Wie ich meine Reisekosten auch am Reiseziel schone, zeige ich dir in meinem Artikel Geld sparen auf Reisen.

Manchmal ist es einfacher als du glaubst!

Typische Kosten in Polen

  • Übernachtung auf dem Campingplatz: Ø 10 Euro eine Person mit Campervan
  • Übernachtung im Hostel: ab 10 Euro pro Person
  • Übernachtung einfaches Hotel: Doppelzimmer ab 28 Euro
  • Street Food: ab 3 Euro
  • Essengehen im Restaurant: Ø 8,50 Euro (zum Teil auch für 3 Gänge mit Getränk)
  • 0,5 Bier im Supermarkt: ab 0,60 Euro
  • 0,5 Bier in der Bar: ab 1,10 Euro
  • Liter Diesel: ab 1,16 Euro
  • Eintritt Marienburg: 9 Euro pro Erwachsenen
  • Ganztagesausflug mit dem Schiff auf der Masurischen Seenplatte: 30 Euro pro Person

Sprache

Zugegeben, ich hätte gedacht, dass es einfacher wäre in Polen mit Deutsch oder Englisch zu reisen. Es war nicht unmöglich, jedoch ist es manchmal notwendig viel Geduld beim Erklären mitzubringen, zwischen den beiden Sprachen hin- und herzuzwitschen und ein Wörterbuch zu benutzen.

Das ist aber keine Kritik an Polen! Ich bin mir sicher, dass es in Deutschland auch so wäre, wenn man versuchen würde sich mit Englisch durchschlagen zu wollen.

Aber mit Zeigen, Händen und Füssen sowie einem Lächeln geht irgendwie dann doch immer alles.

Pro-Tipp: Beim Einkaufen oder Shoppen kannst du die Sprachbarriere etwas minimieren, in dem du dich an einen jüngeren Mitarbeiter wendest. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Englisch spricht ist durchaus höher.

Für Übersetzungen aus Speisekarten oder andere Kleinigkeiten, nutze ich auf meinen Reisen die kostenlose App von dict.cc, auf die ich mir für das jeweilige Land das Sprachpaket herunterlade.

Diese App funktioniert auch offline!

Du möchtest Polnisch oder Englisch lernen? Sicher hast du auch schon einmal von babbel.com gehört, ein Portal auf dem du jederzeit online Sprachen lernen kannst. Immer genau dann, wann du Zeit hast.

Probiere es jetzt einfach kostenlos aus!

Unterkünfte

In Polen ist es sehr einfach eine gute Unterkunft zu einem wirklich günstigen Preis zu buchen. Ob in kleineren Ortschaften oder in einem Ballungszentrum wie Danzig, Warschau oder Krakau, es findet sich mit Sicherheit ein B&B, Hostel oder Hotel.

Auch kleine Pensionen lassen sich in Polen im noch so kleinsten Örtchen finden.

Meine Unterkünfte buche ich nahezu zu 100% immer bei booking.com. Das geht einfach, schnell und wirklich unkompliziert.

Und mit dem Cashback Programm der DKB Bank spare ich bei meinen Hotelbuchungen noch einmal ein paar Euro.

Auch bekommst du bei häufigeren Buchungen einen „gesonderten“ Kundenstatus und somit bei bestimmten Unterkünften ein extra Goodie. Zum Beispiel einen Preisnachlass oder die Möglichkeit das Zimmer oder Apartment länger zu benutzen und später Auschecken zu können.

Während meiner Rundreise durch Polen, habe ich mit meinem Campervan ausschließlich auf Campingplätzen übernachtet. Diese, oder zumindest einen Stellplatz für Wohnmobile, lassen sich auch in vielen kleinen Orten finden.

Wie bei anderen Unterkunftsarten gibt es auch hier große Unterschiede in der Ausstattung beziehungsweise im Komfort.

Grundsätzlich reicht mir aber ein Campingplatz mit sauberen sanitären Einrichtungen in guter Lage, sprich mit einer optimalen Verkehrsanbindung durch öffentliche Verkehrsmittel.

Auf welchen Campingplätzen in Polen ich übernachtet habe, kannst du in meinem Artikel Camping an der polnischen Ostsee und Masurischen Seenplatte nachlesen.

Empfohlene Reiseführer

Polen hat nicht nur wunderschöne Städte zu bieten. Sondern auch jede Menge an Natur, vor allem breite feinsandige Strände entlang der Ostsee.

Damit du dich auf deine Reise nach Polen gut vorbereiten und vorab deine persönliche Tour planen kannst, empfiehlt es sich für dieses Reiseziel auch einen Reiseführer zu haben.

Natürlich findest du auch in meinen Reiseberichten jede Menge hilfreiche Informationen und Inspiration für deine Reise nach Polen.

Klischees und Vorurteile

Ich kann nur aus meinen Erfahrungen von bisher 24 Tagen, also nach etwas mehr als 3 Wochen, Polen sprechen. Und wie es häufig so ist, sind Klischees und Vorurteile eben genau das, was sie sind.

Meiner Meinung nach ist Polen weit weg von all den unsinnigen Klischees und Vorurteilen die man nur so haben kann.

Vor allem was die Sicherheit angeht.

Auch wenn die Kommunikation nicht allerorts einfach ist, sind die Polen mir gegenüber dennoch immer aufgeschlossen und freundlich gewesen.

Zu keiner Zeit habe ich mich in Polen unsicher gefühlt oder hatte das Gefühl, dass mich gleich jemand ausrauben würde – dazu noch als potenzielles Opfer: Alleinreisender!

Völlig egal, ob ich im Wald unterwegs war oder mich in den Städten abseits der Touristenpfade aufgehalten habe.

Besuche mich auch auf meinen Social-Media-Kanälen!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deinen gewählten Namen (dies kann auch ein Pseudonym sein), deine eMail-Adresse, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie (sofern von dir angegeben) die Angaben zu deiner Webseite speichere und nach Freigabe deines Kommentars dein gewählter Name, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie die URL zu deiner angegebenen Webseite öffentlich sichtbar ist. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Weitere Informationen zum Umgang mit deinen persönlichen Daten kannst du meiner Datenschutzerklärung entnehmen.