Island Reisekosten planen
Was dich dein Urlaub in Island kosten kann

Ob für Lebensmittel im Supermarkt oder die Preise für eine Übernachtung im Hotel, die Kosten für einen Urlaub in Island können schon mal wie ein Geysir in den Himmel schießen. In diesem Artikel beantworte ich die mir am häufigsten gestellten Fragen zu meinen Reisekosten und zeige dir, mit welchen Ausgaben du für deine Rundreise rechnen musst und wie du mit einer guten Reiseplanung Geld sparen kannst.

Anzeige – Seite enthält Werbung und Affiliate-Links

Sommer SALE: Bei den Bergfreunden findest du jetzt die passende Outdoor-Ausrüstung für deine Abenteuer mit bis zu 50% Rabatt!

Zum SALE

Zugegeben, eine Reise nach Island ist definitiv nichts für Schnäppchenjäger.

Bei einem Vergleich des Preisniveaus für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke in Europa, lag Island im Jahr 2018 mit 56 Prozent über dem Durchschnitt an der Spitze und war somit das teuerste europäische Land. Deutschland lag nur mit 4,3 Prozent über dem Durchschnittswert und zählt im europäischen Vergleich zu einem der günstigsten Länder.

Bei den Preisen für eine Übernachtung, sieht es ganz ähnlich aus.

Dass die Kosten für ein Urlaub in Island deutlich höher sind als anderswo, ist jedoch nichts Neues.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die meist gestellten Fragen in Bezug auf meine bisherigen Islandreisen immer etwas damit zu tun hatten, wie teuer eine Reise nach Island ist und wie hoch die Preise für Lebensmittel in den Supermärkten sind.

Gleich gefolgt von: Warst du in der Blauen Lagune baden? Ist Alkohol in Island wirklich so teuer?

Reisekosten: Kosten für 10 Tage Island Urlaub

Damit du in etwa abschätzen kannst, wie viel Geld du für eine Reise nach Island brauchst, musst du ganz klar abgrenzen, ob du in den Sommermonaten Juni, Juli und August oder in der Nebensaison nach Island reisen möchtest.

Denn die Kosten für Flüge, Unterkünfte und Mietwagen sind in der Hauptsaison im Durchschnitt um 50 Prozent höher. Mit einer Reise im Frühjahr, Herbst oder Winter würdest du also jede Menge Geld sparen.

Unabhängig davon, wann du nach Island reisen möchtest, solltest du nicht nur umgehend mit deiner Reiseplanung beginnen, sondern auch so früh wie möglich alle notwendigen Reisebausteine buchen.

Je später du buchst, umso teurer wird es!

Die Kosten für Essen, Ausflugstouren, Tanken und Extras sind saisonunabhängig. Möchtest du dir auf deiner Islandreise mehr gönnen, dann wird sich das auch in deinen Reisekosten widerspiegeln. Bist du eher sparsam unterwegs, wirst du ein deutlich geringeres Reisebudget brauchen.

Da ich vorwiegend in der Nebensaison nach Island gereist bin, beziehen sich die aufgeführten Reisekosten in meinem Beitrag, auch ausschließlich auf den Zeitraum außerhalb der Sommermonate.

Für 10 Tage Urlaub in Island, solltest du bei zwei Reisenden in jedem Fall Reisekosten zwischen 1.300 Euro und 1.500 Euro pro Person einplanen. In diesen Kosten sind für jeden Reisenden der Flug sowie jeweils der Anteil an den Übernachtungskosten und dem Mietwagen eingerechnet.

Ein Budget in Höhe von 500 Euro pro Person für Tanken (anteilig), Touren, Essen und Trinken sowie für kleinere Extras sind ebenfalls berücksichtigt.

Deutlich günstiger wird es, wenn du Island mit dem Zelt und Mietwagen entdecken gehst und bereits über eine passende Ausrüstung verfügst.

Alleinreisende, die sich einen Mietwagen buchen wollen, empfehle ich Island ausschließlich in der Nebensaison zu bereisen, um mit 1.400 Euro bis 1.600 Euro gut hinzukommen.

Island ist ein absolutes Kartenland

Für deine Reise nach Island kann ich dir meine Reisekreditkarten empfehlen. Mit beiden Kreditkarten kannst du weltweit kostenlos Bargeld in Landeswährung abheben und ohne Gebühren bezahlen.

Welche Kreditkarten ich auf meinen Reisen nutze, zeige ich dir auf meiner Webseite www.kreditkarte.reisen

Beste Kreditkarte für Island

Reisekosten: Flug nach Island

Von so ziemlich jedem größeren Flughafen in Deutschland gibt es mittlerweile Direktflüge zum Flughafen Keflavík, über den der internationale Flugverkehr von Island abgewickelt wird.

Der Flughafen Keflavík liegt eine gute Autostunde außerhalb von Reykjavík. Solltest du einen Transfer in die Stadt brauchen, dann kannst du dir einen günstigen Bustransfer online buchen.

Die Tickets für einen Hin-/Rückflug nach Island kosten nicht die Welt. Frühzeitig gebucht, gibt es die Flugtickets schon für unter 300 Euro pro Person. Eine kurze Recherche bei beispielsweise Skyscanner hilft dir dabei, einen günstigen Hin- und Rückflug zu finden.

Um ein günstiges Flugticket buchen zu können, solltest du in deiner Reisezeit in jedem Fall flexibel sein.

Reisekosten: Mietwagen in Island

Bei der Buchung eines Mietwagens gilt das gleiche Prinzip, wie bei der Flugbuchung: Je früher du buchst, desto günstiger sind die Preise.

Außerdem solltest du dir schon vor der Buchung deines Mietwagens ein paar Gedanken darüber gemacht haben, was du dir in Island ansehen möchtest. So kannst du besser entscheiden, welche Art von Mietwagen du tatsächlich brauchst.

Für die meisten Reisenden, die das erste Mal nach Island kommen, ist ein normales Auto völlig ausreichend. Die Straßen in Island sind top und für die wenigen Schotterpisten, die man in der Regel während einer Erstreise fährt, lohnt sich ein allradbetriebener Geländewagen einfach nicht.

Jedoch ist das meine Meinung. Möglicherweise möchtest du dir die Option, auf den F-Straßen ins Hochland zu fahren, offenhalten – auf den F-Straßen (z.B. F261) dürfen nur allradbetriebene Fahrzeuge verkehren.

Auch mein selbstausgebauter Campervan hat die Fahrten über die Schotterpisten Islands problemlos mitgemacht. Kein Aufsetzen. Keine Macken.

Die Preise für einen Mietwagen sind, wie auch die Kosten für eine Übernachtung, stark von der Saison abhängig. Ebenso sind die Fahrzeugklasse und die Ausstattung entscheidend.

Während der Nebensaison solltest du für einen Mietwagen gut 400 Euro einplanen. Dafür bekommst du für 9 Tage ein Fahrzeug aus der Kompaktklasse inklusive aller Kilometer und diversen Versicherungen ohne Selbstbeteiligung (durch Erstattung).

Planst du eine Reise nach Island während der Sommermonate, dann zahlst du für das gleiche Mietwagenmodel in der Regel das Doppelte.

Reisen außerhalb der Hauptsaison lohnen sich, wenn du mit einem kleinen Budget Island entdecken möchtest. Zudem befinden sich im Frühjahr, Spätherbst und im Winter deutlich weniger Touristen auf der Insel.

Meine Favoriten unter den Mietwagenportalen sind billiger-mietwagen und check24. Hier ist das Handling am einfachsten und es gibt zahlreiche Angebote, die sonst kostenpflichtige Leistungen bereits inkludiert haben.

Vergleich Mietwagenangebote: Hauptsaison vs. Nebensaison

Kosten für einen Mietwagen in IslandKosten für einen Mietwagen in der Hauptsaison - Angebot von Check24 gefunden am 05. Dezember 2019

Was kostet ein Mietwagen in Island9 Tage Mietwagen in der Nebensaison - Angebot von billiger-mietwagen gefunden am 05. Dezember 2019

Auch wenn du nicht viel Benzin oder Diesel auf einem Roadtrip durch Island brauchen wirst, solltest du die Kosten nicht vergessen. In Island kostet ein Liter Benzin um die 1,75 Euro. Für einen Liter Diesel musst du 1,70 Euro bezahlen.

Allein 1.000 Kilometer kommen schon zusammen, wenn du deinen Mietwagen am Flughafen in Keflavík übernimmst, über Reykjavík den Golden Circle besichtigst und auf der Route 1 bis zum Jökulsárlón und zurück zum Flughafen fährst.

Bei Google Maps habe ich dir einen typischen Island Roadtrip vieler Erstreisender verlinkt.

Lesetipp: In diesem Beitrag zeige ich dir meine Highlights zwischen Reykjavík und dem Jökulsárlón.

Hinterlegung der Mietwagenkaution

Auch wenn du deinen Mietwagen ohne Kreditkarte gebucht und zum Beispiel per PayPal bezahlt hast, wirst du bei der Abholung deines Fahrzeuges dennoch eine gültige Kreditkarte zur Hinterlegung der Mietwagenkaution vorlegen müssen.

EC-Karten, Debit Cards oder Bargeld werden in der Regel nicht akzeptiert.

Kaution für Mietwagen hinterlegen

Reisekosten: Übernachtungen in Island

Gerade bei der Wahl der Übernachtungsmöglichkeit, können die Geschmäcker nicht unterschiedlicher sein.

Während für die einen der Komfort und ein Zelt auf einem Campingplatz völlig ausreichend sind, brauchen andere zumindest eine feste Behausung in einem Hostel oder Gästehaus.

Mehr Privatsphäre und Komfort findest du in den zahlreichen Hotels, Apartments oder Ferienhäuser Islands.

Je nach Saison kann es schon mal schwierig werden, etwas passendes zu finden. Deshalb solltest du mit der Buchung deiner Übernachtungsmöglichkeiten nicht zu lange warten. Nicht, dass du für teures Geld Abstriche in Sachen Komfort hinnehmen musst.

Übernachtung auf einem Campingplatz

Wenn du dich darauf einlassen kannst in einem Zelt, deinem Mietwagen oder Wohnmobil auf einem Campingplatz zu übernachten, dann ist dies wohl die günstigste Variante in Island.

Je nach Campingplatz zahlst durchschnittlich 10 Euro pro Person und Nacht.

Tipp für die Region um Selfoss: In direkter Nähe zur Strandkirkja gibt es einen Campingplatz für den du im Grunde nichts bezahlen brauchst, sofern du auf das Duschen (Donation: 700 ISK) verzichten kannst – Gata Free Camping.

Wenn du länger mit dem Zelt oder einem Campervan unterwegs bist, dann solltest du dir einmal die Campingcard für Island ansehen.

Mit der Campingcard können zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder in einem Alter von bis zu 16 Jahren 28 Nächte auf einem der über 30 angeschlossenen Campingplätze übernachten. Je nach Dauer deiner Islandreise kann sich die Investition lohnen!

Wild Campen in Island

Eins solltes du in jedem Fall im Hinterkopf behalten, das Jedermannsrecht hat in Island keine Gültigkeit. Das man hier nahezu überall zelten und campieren darf, war schon immer ein Trugschluss.

Vor allem in der südlichen Region Islands, in dem Gebiet zwischen dem Golden Circle und dem Gletschersee Jökulsárlón, ist das Campen in bewohnten Regionen außerhalb von Campingplätzen nicht erlaubt und polizeilich verboten.

Um klare Fakten zu schaffen, hat die Isländische Umweltbehörde im November 2015 eine Verordnung erlassen, in der einheitliche Bestimmungen zum Zelten und Campen festgelegt wurden.

Lesetipp: In meinem Island Camping Guide erkläre ich dir, wo und unter welchen Voraussetzungen du in Island außerhalb von Campingplätzen mit deinem Zelt oder Campervan übernachten darfst.

Übernachten in Hostels, Gästehäusern und Hotels in Island

Hier sind natürlich den Preisen keine Grenzen gesetzt.

Für eine einfache Übernachtung in einem Hostel zahlst du außerhalb der Sommermonate ab 20 Euro pro Nacht und Bett im gemischten Schlafsaal. Während der Hauptsaisons oder dem Iceland Airwaves Musikfestival können es in Reykjavík aber auch gleich mal 50 Euro pro Nacht und mehr werden.

Doppelzimmer in guten Gästehäusern und Hotels starten bei booking.com ab zirka 90 Euro pro Nacht. Zu diesem Preis teilt man sich jedoch häufig die sanitären Einrichtungen mit den anderen Gästen.

Für deine Budgetplanung: Sofern du nicht alleine reist, solltest du bei zwei Personen für eine Übernachtung im Durchschnitt 50 Euro pro Person in deinem Reisebudget einplanen. Allein unterwegs – dann bekommst du für diesen Preis einen guten Mix aus Privatsphäre und Budgetunterkunft, wie Hostels oder einfache Gästehäuser.

Empfehlungen: Übernachten in Island

In den nachfolgenden Gästehäusern, Apartments und Hotels habe ich selbst schon (zum Teil mehrfach) übernachtet und würde dort auch immer wieder buchen.

Diese Unterkünfte würde ich auf Empfehlungen anderer Islandreisender buchen:

Cashback auf Hotelbuchungen

Beim Cashback-Programm der DKB Bank bekommst du für deine Hotelbuchungen eine Rückvergütung.

booking.com ist auch ein Partner und mit jeder Buchung über einen DKB Cashback Partner, kannst du noch einmal Geld sparen.

Besonders praktisch für mich, da ich zu 99,9 Prozent meine Übernachtungen dort buche.

DKB Cashback bei booking.com

Reisekosten: Essengehen in Island

Während es in anderen Ländern problemlos möglich wäre, sich täglich von Street Food oder auch in Kneipen und Restaurants zu ernähren, wird man in Island mit dieser Art von Lifestyle schnell sein Reisebudget sprengen.

Selbst für die einfachsten Gerichte und Snacks werden in Island horrende Summe verlangt.

Eine Portion Pommes wirst du nur selten unter 6 Euro (800 ISK) finden. Eines der berühmten isländischen Hotdogs sehr wahrscheinlich nicht unter 3,50 Euro (450 ISK). Döner, gibt es ab 13 Euro das Stück.

Für einen Besuch im Restaurant wirst du in der Regel zwischen 30 Euro (4.000 ISK) und 45 Euro (6.000 ISK) pro Person inklusive einem Getränk einplanen müssen, wenn du etwas anderes als Hamburger, Fish & Chips oder Soup oft he Day essen möchtest.

Und selbst diese einfachen Gerichte kosten in Island häufig weit über 15 Euro (2.000 ISK).

Aber auch Leckermäuler, die gerne mal ein Stück Kuchen essen, sollten nicht überrascht sein. Ab 6 Euro gibt es ein Stück New York Cheesecake und der Kaffee (Filterkaffee) dazu, kostet knapp 4 Euro und wird in Island für diesen Preis häufig als Flatrate serviert.

Okay, ich denke du siehst wo tägliches Essen im Restaurant hinführt. Deine Island Reisekosten würden förmlich explodieren.

Wenn du jedoch essengehst, dann spare nicht am falschen Ende. Gerade, weil es in Island teuer ist in einem Restaurant esszugehen, solltest du es auch genießen. Die Qualität ist vielerorts einfach überwältigend gut!

Meiner Meinung nach, macht es wenig Sinn, wegen 300 oder 500 isländischen Kronen zu knausern und deshalb am Ende vielleicht eine schlechte Alternative gewählt beziehungsweise auf die ein oder andere leckere Sache verzichtet zu haben.

Einer meiner Lieblingsrestaurants in Reykjavík ist der Stúdentakjallarinn. Hier gibt es nicht nur gutes Essen zu angenehmen Preisen, sondern hin und wieder auch kostenlos Livemusik oder Kino. Selbst die Kosten für alkoholische Getränke halten sich hier einigermaßen in Grenzen.

Der Stúdentakjallarinn ist eine Studentenkneipe auf dem Gelände der Universität Reykjavík.

Reisekosten: Was Kosten Lebensmittel in Island?

Wie ich dir gerade gezeigt habe, ist Essengehen in Island wirklich teuer.

Wenn du die Kosten für deinen Island Urlaub im Rahmen halten möchtest, wirst du nicht daran vorbei kommen, dich mit Lebensmitteln aus dem Supermarkt zu versorgen.

Die Preise für Lebensmittel in Island, kann man ganz gut mit denen in einem Tankstellenshop vergleichen. Sie sind nicht günstig, aber im Verhältnis zu einem Restaurantbesuch auch nicht wirklich teuer.

Kosten für Lebensmittel im Supermarkt

In der nachfolgenden Übersicht habe ich dir die Preise für verschiedene Produkte aus dem Bónus Supermarkt zusammengestellt. Zumeist handelt es sich hierbei um die Produkt der Eigenmarke, sprich also die günstigste Variante.

In der Regel war ich in diesem Supermarkt einkaufen, da dieser in Island zu den günstigeren zählt. Alternativ hat auch Krónan noch ganz akzeptable Preise.

Eine Liste aller Supermärkte in Island findest du bei Auður von iheartreykjavik.net.

Dieser Einkaufskorb entspricht jetzt nicht unbedingt einem Wocheneinkauf, wird dir aber dennoch sehr gut ein Gefühl für die Preise in einem isländischen Supermarkt geben.

Produkt

Preis in ISK

Preis in Euro

Äpfel 1kg489 ISK4,02 €
Aufschnitt Salami 100gr393 ISK3,17 €
Aufschnitt Schinken 100gr353 ISK2,85 €
Avocado 1 Stück359 ISK2,90 €
Bananen 1kg179 ISK1,44 €
Brot 500gr375 ISK3,03 €
Butter 250gr214 ISK1,73 €
Coca-Cola 2 Liter219 ISK1,77 €
Dose Nudeln 750gr219 ISK1,77 €
Dosen Suppe 295gr215 ISK1,74 €
Fetakäse 250gr489 ISK3,95 €
Frischkäse 200gr447 ISK3,61 €
Gurke isländische 1 Stück254 ISK2,05 €
Hummus Brotaufstrich 250gr259 ISK2,09 €
Kartoffelchips 160gr259 ISK2,09 €
Käse 1kg1.595 ISK12,87 €
Keske Vorratsdose 650gr798 ISK6,44 €
Konfitüre 600gr459 ISK3,71 €
Lakritze 350gr319 ISK2,57 €
Milch 1 Liter173 ISK1,40 €
Müsli Haferflocken-Früchte Mix 1kg479 ISK3,87 €
Nudeln 1kg179 ISK1,44 €
Nutella 350gr398 ISK3,21 €
Olivenöl 750ml595 ISK4,80 €
Pesto Basilikum 290gr298 ISK2,41 €
Reis 1kg359 ISK2,90 €
Salat Tüte 125gr359 ISK2,90 €
Milka Vollmilch 100gr179 ISK1,44 €
Skyr 500gr372 ISK3,00 €
Tomaten isländische 1kg389 ISK3,14 €
Tomatensoße 680gr198 ISK1,60 €
Wasser 2 Liter237 ISK1,91 €

Hilf mir dabei diese Übersicht aktuell zu halten. Hinterlasse die aktuellen Preise bitte als Kommentar oder sende mir auf Instagram ein Photo.

Pro-Tipp: Du übernachtest während deiner Islandreise in Hostels, Gästehäusern oder Campingplätzen? Dann stöbere vor deiner Einkaufstour unbedingt in der Gemeinschaftsküche nach passenden Zutaten für dein Gourmet Menü. Mit Sicherheit gibt es dort ein Free Food oder Food Share Regal, dessen Inhalt du dir zu Nutze machen kannst. Meinen Erfahrungen nach, lassen sich in diesen Regalen immer wieder große und kleine Schätze finden, mit denen du deine Reisekosten etwas entlasten kannst. Denn wer braucht schon 750ml Olivenöl in 10 Tagen?

Reisekosten: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Ob bei der Besichtigung eines Geothermalgebiets oder auf einer Wanderung in einem Nationalpark, in Island kannst du noch Natur erleben.

Sofern du auf einen Tourguide oder eine Führung verzichten kannst, entstehen dir für diese Aktivitäten auch keine Kosten. Gebühren für das Betreten von Nationalparks, wie ich das in Tasmanien erlebt habe, oder für die Besichtigung von Naturschauspielen, gibt es (noch) nicht.

Wenn ich mir jedoch die baulichen Veränderungen bei den Sehenswürdigkeiten, wie dem Gullfoss, dem Þingvellir Nationalpark und an anderer Stelle betrachte, dann ist es wohl auch nur noch eine Frage der Zeit, bis die Natur auch hier als Ware verkauft und du wie ich Deutschland Eintritt für die Besichtigung eines Wasserfalls bezahlen musst.

Parkgebühren werden mittlerweile ja auch in der Pampa erhoben, am Þingvellir Nationalpark knapp 4 Euro (500 ISK) und am Seljalandsfoss 5 Euro (700 ISK).

Hier unbedingt wieder die Kreditkarte dabei haben! Anders kannst du leider die Parkgebühren nicht bezahlen.

Kosten für Unternehmungen und Aktivitäten

In Island kannst du jede Menge erleben, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Doch bei einigen Sachen musst du Eintritt zahlen oder dich einer Tour anschließen, um diese Abenteuer überhaupt erleben zu können.

Die Rede ist zum Beispiel von einer Whalewachting Tour, auf der du dein Glück in jedem Fall herausfordern solltest.

Ein spannendes Erlebnis, dass ich dir wirklich ans Herz lege, wenn du die Giganten der Meere einmal aus der Nähe beobachten möchtest.

Mit einem kleinen Boot, einer lustigen Crew und ein paar wenigen anderen Teilnehmern, ging es für mich in Húsavík selbst schon einmal raus auf See. An diesem Nachmittag war das Meer verhältnismäßig ruhig und der Himmel nicht ganz so grau, wie die Tage zuvor.

Leider haben sich die Meeresbewohner nicht ganz so häufig gezeigt, wie ich mir das gewünscht hatte. Doch das Risiko, keine dieser Giganten zu sichten, gehört einfach zu einem solchen Abenteuer dazu.

Es ist eben Natur pur und nichts künstliches von Menschenhand geschaffenes. Gut so.

Je nach dem, ob du in Reykjavík, Húsavík, Akureyri oder Dalvík mit einem Boot in See stechen möchtest, kostet eine Walbeobachtungstour zwischen 78 Euro und 130 Euro.

Bei einigen Touren gibt es eine Garantie, dass du Wale sichten wirst. Sollte es dann doch nicht so sein, kannst du an einer der nächsten Touren noch einmal kostenlos teilnehmen.

Eine Whalewachting Tour lohnt sich vor allem, wenn du in den Sommermonaten in Island unterwegs bist, da sich die Wale im Winter in wärmere Gewässer zurückziehen und es somit eher unwahrscheinlich wird die Meeressäuger zu sichten.

Wenn du im Winter nach Island kommst, dann solltest du zu dieser Jahreszeit die Gelegenheit nutzen und auf einer Eishöhlen Tour unter einen Gletscher schauen. Zugegeben, ein Abenteuer das mit um die 214 Euro nicht ganz billig ist, jedoch mit Sicherheit jede Islandreise unvergesslich werden lässt.

Leider habe ich die Tour zum Langjökull Gletscher selbst noch nicht machen können. Ich hoffe nur, dass ich im Hinblick auf das Abschmelzen der Gletscher noch rechtzeitig dazu kommen werde.

Alternativ gibt es auch deutlich günstigere Touren, die sicher nicht minder informativ sind. Allerdings führen diese Touren dann „nur“ zum von Menschenhand geschaffenen Langjökull Gletschertunnel.

Vielen lieben Dank!

Du kannst mir dabei helfen meinen Traum von einer Eishöhlen Tour zu verwirklichen. Erzähle ganz einfach deinen Freunden auf Pinterest, Facebook sowie Instagram von upandaway.de. Das hilft mir schon!

Für viele Islandreisende ist auch der Besuch der Blauen Lagune ein absoluter Traum. Vielleicht ist es ja auch ein Wunsch von dir, mal im milchig blauem Wasser baden zu gehen?

Tickets sind ab 51 Euro pro Person zu haben und berechtigen dich, die Lagune ab 19 Uhr bis zur Schließung zu nutzen. Die ermäßigten Tickets sind jedoch bei vielen Touristen beliebt und daher häufig schon für Tage im Voraus ausverkauft.

Der reguläre Eintrittspreis beträgt 87 Euro. Mit einem solchen Ticket kannst du die Blaue Lagune ebenfalls bis zur Schließung am späten Abend nutzen, sofern du dein Ticket vorab auf der offiziellen Webseite gebucht hast.

Du hast keinen Mietwagen, um zur Blauen Lagune zu kommen? Dann kannst du dir hier deine Eintrittskarte inklusive Transfer ab Reykjavík online buchen.

Fazit

Island gehört mit Sicherheit nicht zu den günstigsten Reiseländern der Welt, es lohnt sich aber dennoch mindestens einmal hinzureisen - gut informiert, mit einem ausreichenden Budget sowie mit dem Bewusstsein, dass es in Island keine Schnäppchen nach deutschen Verhältnissen gibt.

An deinen Reisekosten kannst du vor allem sparen, wenn du deine Reise rechtzeitig planst und alles Notwendige, wie Flüge, Unterkünfte und den Mietwagen, frühzeitig buchst.

Sofern es für dich möglich ist, dann plane deine Reise für die Nebensaison und vergiss nicht bei deinen Buchungen das Cashback-Programm der DKB Bank zu nutzen.

Vorort kannst du vor allem beim Essen sparen, wenn du Restaurants meidest und dir lieber selber etwas kochst. Dennoch solltest du dir die isländischen Köstlichkeiten nicht entgehen lassen und hierfür ein entsprechendes Budget einplanen.

Gleiches gilt auch für Touren oder Aktivitäten, die du unbedingt machen möchtest.

Die Höhe deiner Reisekosten hängt jedoch immer davon ab, wie du DEINE REISE gestalten möchtest – deine Reise ist nicht meine Reise.

Du hast Anregungen oder Fragen zu meinen Reisekosten? Dann ab damit in die Kommentare. Sicher finden wir gemeinsam eine Antwort.

Island Reisekosten: Das kann ein Urlaub kosten

Dir hat dieser ausführliche Beitrag geholfen, dann merke dir diesen Pin bei Pinterest und teile meine Tipps mit deinen Freunde & Bekannten auf Facebook.

Auf diese Weise unterstützt du mich nicht nur dabei meinen Blog bekannter zu machen, sondern trägst auch zur Verbreitung von kostenlosen Informationen und Wissen bei.

Vielen Dank!

Torsten

Erfahre mehr über mich!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deinen gewählten Namen (dies kann auch ein Pseudonym sein), deine eMail-Adresse, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie (sofern von dir angegeben) die Angaben zu deiner Webseite speichere und nach Freigabe deines Kommentars dein gewählter Name, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie die URL zu deiner angegebenen Webseite öffentlich sichtbar ist. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Weitere Informationen zum Umgang mit deinen persönlichen Daten kannst du meiner Datenschutzerklärung entnehmen.