ISLAND REISEKOSTEN
Was kostet ein Urlaub in Island?

Ob die Preise für Lebensmittel im Supermarkt, Essen im Restaurant oder eine Übernachtung im Hotel, die Kosten für einen Urlaub in Island können schnell wie ein Geysir in den Himmel schießen. In diesem Artikel beantworte ich die mir am häufigsten gestellten Fragen zu meinen Island Reisekosten und zeige dir, mit welchen Ausgaben du auf deiner Rundreise rechnen musst und wie du mit einer guten Reiseplanung in Island Geld sparst.

Seite enthält Werbung und Affiliate-Links

Keine Zeit zum Lesen? Jetzt speichern und teilen!

Zugegeben: Es ist nichts Neues, dass die Kosten für einen Urlaub in Island deutlich höher sind als anderswo. Und gleichwohl eine Reise nach Island teuer ist, zählt die Insel mit ihren Geysiren, Gletschern und Vulkanen zu den beliebtesten Reisezielen Europas.

Nur allzu verständlich. Selbst nach sieben Islandreisen, teile auch ich noch immer diese Begeisterung für das Land mit der nördlichsten Hauptstadt der Welt und kann dir nur empfehlen, die Schönheit der Natur hier einmal selbst zu entdecken.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass die mir meist gestellten Fragen auch immer etwas mit den Kosten meiner Island Rundreisen zu tun haben: Ist ein Urlaub in Island wirklich so teuer? Wie viel kostet ein Bier in Island? Wie hoch sind die Preise für Lebensmittel in Supermärkten? Mit welchen Kosten muss ich für einen Mietwagen und Benzin rechnen?

Anzeige

Du fragst dich, was der Eintritt in die Blaue Lagune kostet? Hier erfährst du es!

Sicher dir mit diesem Eintrittspaket ein kostenloses Handtuch, ein kostenloses Getränke deiner Wahl an der Bar im Wasser und eine wohltunede Maske.

Wie viel eine Islandreise kostet kann natürlich niemand pauschal beantworten. Es kommt immer darauf an, wann und wie du reist, welche Ansprüche du hast und was du auf deiner Island Rundreise alles erleben möchtest.

Meine Erfahrung: Für 10 Tage Urlaub in Island solltest du für dich und eine Begleitung Reisekosten zwischen 1.300 Euro und 1.500 Euro pro Person einplanen. Reist du allein mit einem Mietwagen über die Insel, empfehle ich dir Island in der Nebensaison zu erkunden, um mit durchschnittlich 150 Euro pro Tag gut hinzukommen.

Das klingt erst einmal nach viel Geld. Jedoch solltest du lieber etwas mehr Budget einplanen und dich freuen, wenn nach deinem Urlaub noch etwas Geld übrig ist, als vor Ort jede Isländische Krone (ISK) umdrehen und auf ein unvergessliches Erlebnis verzichten zu müssen.

Du suchst Inspiration für deine Reise nach Island?

Ideen für deine Island Bucket List findest du hier

Island Urlaub: Kosten für die An- und Abreise

Die Kosten für einen Flug nach Island sind sehr individuell und je nach Jahreszeit, Abflughafen und Airline verschieden. Teure Parkgebühren am Flughafen oder ein Ticket für den Zug zum Flug, auch hier gibt es deutliche Unterschiede.

Daher lassen sich die Kosten für deine An- und Abreise nach Island nicht verallgemeinern.

Einmal mehr nicht, wenn du eine Städtereise nach Reykjavik planst und anstatt eines Mietwagens nur einen Flughafentransfer zu deiner Unterkunft benötigst oder du Island ohne Auto erkunden willst.

Flug nach Island: Wie viel kostet ein Flugticket?

Einen günstigen Flug nach Island wirst du vor allem dann buchen können, wenn du in deiner Reisezeit flexibel bist und die Hauptreisezeit im Sommer meiden kannst.

Frühzeitig gebucht, bekommst du bereits ab 159,99 Euro einen günstigen Direktflug von Hamburg nach Island. Beginnt deine Islandreise am Flughafen Berlin kostet ein Flugticket ab 97 Euro pro Person. Ein Flug mit Lufthansa ab Stuttgart ist bereits für einen Preis ab 202 Euro online günstig buchbar.

Aktuell sind Preise zwischen 250 Euro und 350 Euro pro Person für Hin- und Rückflug nach Island normal. Ein Preisvergleich bei Skyscanner zeigt dir mit wenigen Klicks die günstigsten Flugtickets.

Pro-Tipp: Ein günstiges Flugticket kann schnell teuer werden, wenn im vermeintlich besten Preis die Kosten für dein Gepäck nicht enthalten sind und dir am Abflughafen hierfür noch einmal teure Gebühren berechnet werden. Achte bei der Buchung unbedingt auf die Gepäckbestimmungen!

Flughafentransfer: Günstig vom Flughafen Keflavik nach Reykjavik

Wusstest du, dass du bei deiner Ankunft in Island nicht in Reykjavik landest? Tatsächlich landest du am Keflavik International Airport rund 50 Kilometer von der isländischen Hauptstadt entfernt.

Du brauchst also definitiv einen Flughafentransfer nach Reykjavik, wenn du dir für deinen Urlaub in Island keinen Mietwagen am Flughafen Keflavik reserviert und deine gemütliche Unterkunft in der nördlichsten Hauptstadt der Welt gebucht hast.

Ein Transfer mit dem Flybus ist mit ab 23 Euro pro Person definitiv die günstigste Variante, um nach deiner Landung zu deiner Unterkunft in Reykjavik zu kommen. Bis zum Busbahnhof im Zentrum von Reykjavik dauert die Non-Stopp Fahrt mit dem Flybus etwa 50 bis 60 Minuten.

Reserviere dir jetzt deinen Platz im Flybus nach Reykjavik

Reserviere jetzt deinen Platz im Flybus nach Reykjavik

Alternativ stehen dir am Flughafen Keflavik auch Taxis als Transportmittel und ein privater Flughafentransfer zur Verfügung, die im Vergleich zu einem Transfer mit dem Shuttlebus, dir mehrere Vorteile bieten.

Züge gibt es in Island nicht. Und damit auch keine Möglichkeit nach deiner Landung mit der Bahn vom Flughafen nach Reykjavik zu kommen.

Lesetipp

Island Flughafentransfers im Vergleich

Tipps für deinen Transfer vom Flughafen Keflavík nach Reykjavík und mehr Informationen zu den Vorteilen eines privaten Flughafentransfers in Island bekommst du hier.

Mietwagen Island: Kosten für Auto und Benzin

Macht dir der Mietwagen auch die meisten Bauchschmerzen bei der Planung deines Island Roadtrips? Grund hierfür sind vielleicht noch nicht einmal die Kosten, auch wenn der Mietwagen ein nicht zu unterschätzender Kostenpunkt deiner Rundreise ist.

Vielleicht geht es dir vor deiner ersten Islandreise ja auch so wie mir und du stellst dir die Frage, welches Auto das Richtige für dein Roadtrip ist.

Um entscheiden zu können, ob du auf einen Geländewagen mit Allradantrieb verzichten kannst, solltest du dir vor der Buchung deines Mietwagens unbedingt ein paar Gedanken machen. Überlege dir, was du alles auf deiner Island Rundreise sehen und erleben möchtest.

In der Regel kannst du nämlich auf einen teuren Mietwagen mit 4×4 Allradantrieb verzichten, wenn du das erste Mal nach Island reist und die Insel entlang der Ringstraße einmal komplett umrunden oder den Golden Circle sowie die Sehenswürdigkeiten in Südisland erkunden möchtest.

Je nach Anzahl der Reisenden ist ein Kleinwagen oder ein Fahrzeug der Kompaktklasse nicht nur deutlich günstiger als ein Allradfahrzeug, sondern für die meisten Touristen auch völlig ausreichend. Die Straßen in Island sind top und für die wenigen Schotterpisten, die du in der Regel während deiner ersten Islandreise fährst, lohnt sich ein allradbetriebener Geländewagen nicht.

Auch mein zum Camper ausgebauter Kastenwagen hat auf meiner dreimonatigen Winterreise nach Island die Fahrten über unbefestigte Straßenabschnitte und Schotterpisten problemlos mitgemacht. Kein Aufsetzen. Keine Macken. Nur der starke Wind machte das Fahren mit einem Wohnmobil entlang der isländischen Küste an manchen Tagen beinahe unmöglich.

Pro-Tipp: Du reist im Winter nach Island? Achte bei der Buchung deines Mietwagens darauf, dass dein Fahrzeug mit Winterreifen ausgestattet ist. Vereinzelt gibt es auch Angebote ohne Winterbereifung. Solche günstigen Mietwagen können sich möglicherweise vor Ort als Kostenfalle entpuppen.

Ob Wetter oder Happy Hour in Reykjavik. Kennst du diese Apps?

Kennst du diese Island Apps & Webseiten?

Vielleicht bist du aber auch anderer Meinung oder möchtest dir die Option, auf den F-Straßen ins Hochland zu fahren, offenhalten.

Wichtig: In Island dürfen auf den F-Straßen (z.B. F261) nur 4×4 allradbetriebene Fahrzeuge fahren. Anderenfalls kann das zu empfindlichen Bußgeldern und dem Erlöschen des Versicherungsschutzes deines Mietwagens führen. In der Folge trägst du dann die Kosten für Schäden am Leihwagen zu 100 % selbst.

Nicht nur die Fahrzeugklasse, die Ausstattung des Autos und die Reisezeit haben Einfluss auf den Preis eines Mietwagens. Entscheidend ist auch der Zeitpunkt deiner Buchung.

Auch hier gilt: Je früher du buchst, desto günstiger ist der Mietpreis.

Laut einem Blogartikel von billiger-mietwagen.de steigen die Preise mit großer Wahrscheinlichkeit je näher man dem Reisedatum kommt und empfiehlt für Reisen in Europa zur Hauptreisezeit mindestens 3 Monate im Voraus zu buchen.

Fakt ist jedoch: Planst du eine Reise nach Island in den Monaten Juni, Juli oder August, zahlst du im Vergleich zur Nebensaison in der Regel für das gleiche Mietwagenangebot das Doppelte. Ähnlich hoch sind die Preise für einen Mietwagen auch zu den Osterferien und Herbstferien.

Mein aktueller Preisvergleich zeigt, dass du für einen Mietwagen in der Nebensaison mindestens 460 Euro einplanen musst. Für knapp 51 pro Tag bekommst du 9 Tage ein Mietwagen aus der Kompaktklasse inklusive aller gefahrenen Kilometer, Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung sowie den wichtigsten Versicherungen. In der Hauptsaison kostet dich das gleiche Mietwagenangebot 934 Euro.

Preisvergleich Mietwagen: Kosten Nebensaison vs. Hauptsaison

Kosten für einen Mietwagen in Island zur Nebensaison: Angebot gefunden bei Check24 am 03. Dezember 2021

Preis für einen Mietwagen in Island zur Hauptsaison: Angebot gefunden bei Check24 am 03. Dezember 2021

Du ahnst es schon. Um deine Reisekosten möglichst gering zu halten, lohnt es sich, die Preise für einen Mietwagen auf unterschiedlichen Vergleichsportalen zu prüfen. Wie viele andere Dauerreisende auch, bevorzuge ich hierfür billiger-mietwagen.de und Check24.

Auf beiden Portalen kannst du dir mit wenigen Klicks einen Mietwagen ganz nach deinen persönlichen Vorlieben selektieren und bekommst so ganz schnell einen Überblick zu den Mietwagenpreisen in Island. Das Handling ist meiner Meinung nach hier am einfachsten und es gibt zahlreiche Angebote unterschiedlicher Autovermieter, die sonst kostenpflichtige Leistungen, in den Mietkosten inkludiert haben.

Bei beiden Vergleichsportalen kannst du deinen Mietwagen ohne Kreditkarte buchen. Das hat den Vorteil, dass bei einer Buchung dein Kartenlimit nicht unnütz belastet wird. Je nach Autovermietung ist eine Bezahlung auf Rechnung, per Bankeinzug oder PayPal möglich.

Beachte jedoch, dass du bei Abholung deines gebuchten Fahrzeuges in der Regel immer eine gültige Kreditkarte zur Hinterlegung der Mietwagenkaution vorlegen musst.

Pro-Tipp: Erfasse nicht gleich zu Beginn deiner Suche alle Kriterien für deinen absoluten Wunsch-Mietwagen. Beschränke dich erst einmal nur auf deinen Vollkaskoschutz sowie die wichtigsten Versicherungen und scrolle dich dann durch die verschiedenen Angebote. Oftmals werden günstige Mietwagenangebote mit passenden Autos durch zu enge Suchfilter ausgeblendet.

Auch wenn du nicht viel Benzin oder Diesel auf deinem Roadtrip durch Island brauchen wirst, solltest du die Spritkosten nicht vergessen. Zumal die Benzinpreise in Island noch einmal deutlich höher sind, als in Deutschland.

Ein Liter Benzin kostet in Island zirka 328 ISK (2,35 Euro). Der Liter Diesel kostet an den isländischen Tankstellen durchschnittlich 325 ISK (2,32 Euro).

Clever Tanken in Island: Hier findest du die aktuellen Spritpreise!

Immer die aktuellsten Benzinpreise für Island

Allein 1.000 Kilometer kommen auf einem Island Roadtrip zusammen, wenn du deinen Mietwagen am Flughafen in Keflavik übernimmst, über Reykjavik den Golden Circle besichtigst und entlang der Route 1 im Süden von Island bis zum Gletschersee Jökulsárlón und mit einem Zwischenstopp an der Blauen Lagune wieder zurück zum Flughafen Keflavik fährst.

Bei einem angenommenen Verbrauch von 8 Liter Benzin pro 100 Kilometer ergeben sich für diese typische Route einer Islandreise zirka 190 Euro Spritkosten.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Pro-Tipp: In Island gibt es nahezu ausnahmslos Tankstellen mit Tankautomaten, an denen du in der Regel nicht mit Bargeld zahlen kannst. Zum Tanken benötigst du in Island zwingend eine Kreditkarte oder akzeptierte EC-Karte um bezahlen zu können. Beachte dabei, dass dir je nach Karte hierfür horrende Gebühren entstehen können.

Anzeige

Kreditkarte für deinen Island Urlaub

Ich empfehle dir die kostenlose Barclays Visa, mit der du weltweit Bargeld in Landeswährung am Automaten abheben und bezahlen kannst.

Island Übernachtungskosten: Preise für Hotel, Hostel und Campingplatz

Bei der Wahl einer Unterkunft können die Vorlieben für Art, Ausstattung und Lage nicht unterschiedlicher sein. Die Vielzahl der Angebote für eine Übernachtung reicht auch in Island von einfachen Unterkünften wie Hostels über gemütliche Cottages bis hin zu luxuriösen 5 Sterne Hotels.

Deutlich günstiger wird dein Urlaub, wenn du Island mit dem Zelt und Mietwagen entdecken gehst.

Kosten für Übernachtungen in Hostels, Gästehäusern und Hotels

Den Preisen für eine Übernachtung im Hotel, Hostel oder Gästehaus sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Je nach Reisezeit treibt das die Kosten für deinen Islandurlaub ordentlich in die Höhe.

Für eine Übernachtung in einem Hostel im Großraum Reykjavik zahlst du außerhalb der Sommermonate zirka 30 Euro pro Nacht und Person. Während der Hauptsaison oder dem Iceland Airwaves Festival können es in Reykjavik aber auch 50 Euro pro Nacht und mehr werden.

Die Kosten für ein Doppelzimmer in einem guten Gästehaus oder einfachen Hotel liegen bei zirka 80 Euro pro Nacht. Zu diesem vergleichsweise günstigen Preis, teilst du dir jedoch häufig die sanitären Einreichtungen mit anderen Reisenden. Hotelzimmer mit eigenem Bad kannst du in Island ab zirka 100 Euro pro Nacht buchen.

Meine Hotelempfehlungen für Island in einer Liste

Meine Hotel-Empfehlungen in Island

Um auch bei den Kosten für eine Übernachtung Geld zu sparen, solltest du mit der Reservierung deiner Unterkünfte ebenfalls nicht allzu lange warten. Entscheidest du dich die Hotels für deinen Urlaub eher kurzfristig zu buchen, wirst du im Vergleich deutlich mehr zahlen. Oder, Abstriche in Sachen Komfort hinnehmen müssen.

Denn je nach Reisezeit, kann es in Island schwierig werden, eine passende Unterkunft zu finden. Insbesondere dann, wenn dir deine Privatsphäre heilig ist und du Wert auf ein Hotelzimmer mit eigenem Bad legst.

Aktuell kannst du bei booking.com über 2.100 Hotels und Unterkünfte in Island buchen. Die größte Auswahl aus den besten Hotels beziehungsweise beliebtesten Unterkünften hast du jedoch nur, wenn du alle Übernachtungen für deine Rundreise frühzeitig reservierst.

Hotelempfehlungen: Übernachten in Island

In den nachfolgenden Gästehäusern, Apartments und Hotels habe ich selbst schon (zum Teil mehrfach) übernachtet und würde dort auch immer wieder buchen.

Diese Unterkünfte würde ich auf Empfehlungen anderer Islandreisender ebenfalls buchen:

Pro-Tipp: Essengehen ist in Island sehr teuer. Verpflegst du dich mit Lebensmitteln aus dem Supermarkt selbst, dann achte bei der Buchung deiner Unterkunft darauf, dass eine Küche oder zumindest ein Wasserkocher vorhanden ist.

Übernachtungskosten auf dem Campingplatz in Island

Camping ist in Island die günstige Variante zu übernachten. Je nach Campingplatz zahlst du für jeden Reisenden durchschnittlich 13 Euro pro Tag.

Bist du länger mit dem Zelt, Campervan oder Wohnmobil in Island unterwegs, dann solltest du dir die Island Campingcard ansehen. Vor allem, wenn du als Familie mit Kindern einen Urlaub in Island planst.

Mit der Campingcard können zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder im Alter bis 16 Jahren für einen festen Preis bis zu 28 Nächte auf einem der angeschlossenen Campingplätze übernachten. Je nach Dauer und Route deines Roadtrips kann sich der Kauf einer Campingcard lohnen, um deine Island Reisekosten zu reduzieren.

Pro-Tipp: Anders als viele Touristen glauben ist in Island Wildcampen verboten. Um klare Fakten zu schaffen, hat die isländische Umweltbehörde im November 2015 eine Verordnung erlassen und einheitliche Bestimmungen zum Zelten und Campen in Island festgelegt.

Infos & Tipps zum Campen in Island gebe ich dir hier

Camping in Island: Was ist erlaubt – und was nicht?

Essen in Island: Preise für Snacks & Street Food und die Kosten im Restaurant

In vielen Ländern der Welt ist es problemlos möglich, sich täglich von leckeren Street Food oder genialen Snacks in Kneipen und Restaurants zu ernähren, ohne hierfür wirklich viel Geld ausgeben zu müssen. In Island wirst du mit diesem Lifestyle jedoch ziemlich schnell dein Reisebudget sprengen. Selbst einfache Gerichte und Imbisse sind, wie alles in Island, teuer.

Eine Portion Pommes wirst du nur selten unter 5,50 Euro (800 ISK) finden. Auch die berühmten isländischen Hotdogs sehr wahrscheinlich nicht unter 3,50 Euro (450 ISK). Und ja, auch ein Döner kostet mit knapp 13 Euro in Island mehr als das Doppelte.

Für einen Besuch im Restaurant wirst du in der Regel zwischen 30 Euro (4.500 ISK) und 45 Euro (6.700 ISK) pro Person inklusive einem Getränk einplanen müssen, wenn du auch mal etwas anderes als Hamburger, Fish & Chips oder Soup of the Day essen möchtest.

Aber auch Leckermäuler, die gerne mal ein Stück Kuchen essen, werden überrascht sein. Ein Stück New York Cheesecake gibt es für zirka 6 Euro (880 ISK). Die Tasse Kaffee dazu kostet knapp 4 Euro (590 ISK) und wird für diesen Preis in Island häufig als Flatrate serviert – bei den Preisen in Island zumindest ein kleiner Trost.

Ich denke du siehst, wo tägliches Essen im Restaurant hinführt: Die Kosten für deinen Urlaub in Island würden, wie der Vulkan Fagradalsfjall, förmlich explodieren.

Dennoch solltest du dich unbedingt durch die kulinarischen Köstlichkeiten Islands schlemmen und auf deiner Reise nicht am falschen Ende sparen. Gerade, weil in Island die Qualität vielerorts einfach überwältigend gut ist.

Und manchmal gilt es auch etwas Außergewöhnliches aus der isländischen Küche zu probieren. Trau dich!

Lebensmittelpreise Island: Was kostet Essen im Supermarkt?

Wenn du die Kosten für deinen Urlaub in Island im Rahmen halten und nicht jeden Tag im Restaurant Essengehen willst, wirst du nicht daran vorbeikommen, dich mit Lebensmitteln aus dem Supermarkt zu versorgen.

Bei der Buchung deiner Unterkunft solltest du daher auch immer darauf achten, dass eine Küche oder zumindest ein Wasserkocher für ein heißen Tee oder Instant-Snack vorhanden ist.

Die Preise für Lebensmittel in Island kannst du ganz gut mit denen eines Tankstellenshops vergleichen. Alles was du in einem isländischen Supermarkt kaufen kannst ist daher nicht günstig, jedoch im Verhältnis zu einem Besuch im Restaurant auch nicht wirklich teuer.

Aber auch ein kleiner Einkauf wird dich in Island recht schnell 40 Euro bis 50 Euro kosten.

Pro-Tipp: Du übernachtest während deiner Island Rundreise in Hostels, Gästehäusern oder Campingplätzen? Dann stöbere vor deiner Einkaufstour unbedingt in den Gemeinschaftsküchen nach vorhandenen Zutaten. Mit Sicherheit gibt es dort ein Free Food oder Food Share Regal mit Verpflegung, die andere Reisende zurückgelassen haben. In diesen Regalen lassen sich immer wieder brauchbare Lebensmittel finden, mit denen du deine Reisekosten entlasten kannst.

Preise für Lebensmittel: Günstiger Supermarkt in Island

In Island gibt es verschiedene Supermarktketten mit einem unterschiedlich breiten Angebot. Auch unterscheiden sich, je nach Region, die Supermärkte der gleichen Kette deutlich. Einige Läden bieten eine riesige Auswahl, während andere nicht viel größer als ein Tankstellenshop sind und nur über ein begrenztes Angebot verfügen.

Ich empfehle dir daher für eine Rundreise einen Großteil deiner Einkäufe im Großraum Reykjavik zu erledigen und verderbliche Lebensmittel unterwegs zu kaufen.

Die beste Wahl, um in Island Lebensmittel günstig einzukaufen, bieten dir die Supermärkte der Discounter Bónus, Krónan und auch Netto. Insbesondere mit den günstigen Produkten der Eigenmarken (Euroshopper, First Price, Coop) kannst du in Island ordentlich Geld sparen.

Vermeiden solltest du in jedem Fall 24-Stunden Supermärkte, wie 10-11. Hier kostet ein vergleichbarer Einkauf gut 30% mehr als in einem günstigen Discounter.

Anzeige

Kreditkarte für deinen Island Urlaub

Ich empfehle dir die kostenlose Barclays Visa, mit der du weltweit Bargeld in Landeswährung am Automaten abheben und bezahlen kannst.

Preise im Supermarkt: Was kosten Lebensmittel in Island?

Um dir ein Gefühl für die Preise von Lebensmitteln und Getränken eines isländischen Supermarktes zu geben, habe ich überlegt, was auf einer Island Rundreise bei mir immer wieder im Einkaufswagen landet und meine alten Kassenbons rausgekramt – ein Update der Preise gibt’s nach meinem nächsten Island Urlaub.

In Island versuche ich immer günstig im Bónus Supermarkt einzukaufen. Bevorzugt die Eigenmarken Euroshopper und Bónus. Wenn´s nicht anders geht auch mal im Krónan, der ebenfalls zu den günstigen Supermärkten in Island zählt und vergleichbare Preise hat.

LebensmittelPreis in ISKPreis in Euro
Äpfel 1kg489 ISK3,32 €
Aufschnitt Salami 100gr393 ISK2,67 €
Aufschnitt Schinken 100gr353 ISK2,40 €
Avocado 1 Stück359 ISK2,44 €
Bananen 1kg179 ISK1,21 €
Brot 500gr375 ISK2,54 €
Butter 250gr214 ISK1,45 €
Cocal-Cola 2 Liter219 ISK1,49 €
Dose Nudelgericht 750gr219 ISK1,49 €
Dosen Suppe 295gr215 ISK1,45 €
Fetakäse 250gr489 ISK3,32 €
Frischkäse 200gr447 ISK3,03 €
Gurke isländische 1 Stück254 ISK1,72 €
Hummus 250gr259 ISK1,76 €
Kartoffelchips 160gr259 ISK1,76 €
Käse am Stück 1kg1.595 ISK10,82 €
Kekse 650gr798 ISK5,41 €
Konfitüre 600gr459 ISK3,11 €
Lakritze 350gr319 ISK2,16 €
Milch 1 Liter173 ISK1,17 €
Müsli Haferflocken-Früchte Mix 1kg479 ISK3,25 €
Nudeln 1kg179 ISK1,21 €
Nutella 350gr398 ISK2,70 €
Olivenöl 750ml595 ISK4,04 €
Pesto Basilikum 290gr298 ISK2,02 €
Reis 1kg359 ISK2,44 €
Salat Tüte 125gr359 ISK2,44 €
Milka Vollmilch 100gr179 ISK1,21 €
Skyr 500gr372 ISK2,52 €
Tomaten isländische 1kg389 ISK2,64 €
Tomatensoße auf dem Glas 680gr198 ISK1,34 €
Wasser 2 Liter237 ISK1,61 €
Kosten für Lebensmittel gesamt12.109 ISK82,14 Euro

Pro-Tipp: Wo sonst als in Island kannst du eines der besten und reinsten Wasser der Welt trinken? Spare dir den regelmäßigen Kauf von teuren Wasserflaschen im Supermarkt und fülle deine Reserven entweder in deiner Unterkunft oder direkt an einem Wasserfall mit klarem Gletscherwasser auf.

Island Urlaub: Kosten für Sehenswürdigkeiten, Touren und Aktivitäten

Ob eine Wanderung zum Vulkan Fagradalsfjall oder ein Roadtrip zum Golden Circles, sofern du auf einen Tourguide verzichten kannst, entstehen dir für diese und ähnliche Aktivitäten keine Kosten. Gebühren für das Betreten der Nationalparks, wie zum Beispiel in Polen, gibt es in Island (noch) nicht.

Wenn ich mir jedoch die baulichen Veränderungen bei einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie dem Gullfoss oder dem Þingvellir Nationalpark betrachte, ist es wohl auch nur noch eine Frage der Zeit, bis auch hier die Naturschauspiele als Ware teuer verkauft werden.

Pauschale Parkgebühren werden mittlerweile auch in der absoluten Pampa erhoben und auch kontrolliert. Am Þingvellir Nationalpark zahlst du derzeit ab 750 ISK (5,11 Euro). Am Seljalandsfoss kostet das Parken 800 ISK (5,50 Euro).

In Reykjavik kostet das Parken zwischen 170 ISK (1,16 Euro) und 320 ISK (2,18 Euro) pro Stunde. Sonntags ist in der Hauptstadt das Parken kostenlos. Wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt, findest du auch kostenlose Parkplätze.

Pro-Tipp: Wie beim Tanken, kannst du vielerorts in Island die Parkgebühren nur mit Kreditkarte bezahlen. Vereinzelt ist dies auch online möglich, Handyempfang vorausgesetzt. Ich verwende auf meinen Reisen ins Ausland die kostenlose Kreditkarte Barclays Visa, die ich dir als Reisekreditkarte absolut empfehlen kann.

In der Natur Islands kannst du jede Menge erleben, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Doch bei einigen Sehenswürdigkeiten musst du Eintritt zahlen beziehungsweise dich einer geführten Tour mit einem Guide anschließen, um diese überhaupt erleben zu können.

Die Rede ist zum Beispiel von einer Whale Watching Tour, auf der du dein Glück in jedem Fall herausfordern solltest. Ein spannendes Abenteuer, dass ich dir wirklich ans Herz lege, wenn du die Giganten der Meere einmal aus der Nähe beobachten willst.

Je nachdem, wo du in Island mit einem Boot zum Whale Spotting in See stechen möchtest, kostet eine solche Tour zwischen 70 Euro und 160 Euro.

Pro-Tipp: Eine Whale Wachting Tour in Island lohnt sich vor allem in den Sommermonaten. Im Winter ziehen sich die Wale in wärmere Gewässer zurück und es ist eher unwahrscheinlich, dass du die Meeressäuger sichten wirst. Solltest du länger an einem Ort verweilen und die Zeit haben, dann plane deine Walbeobachtungstour für den ersten Tag. Sollten sich keine Wale zeigen, kannst du bei einigen Anbietern an einer der nächsten Touren kostenlos teilnehmen.

Reist du im Winter nach Island, dann nutze die dunkle Jahreszeit nicht nur für eine Polarlichter-Jagd. Plane auch unbedingt eine Eishöhlen-Tour in einem Gletscher. Nur im Winter, wenn die Temperaturen weit unter 0° Celsius sinken, werden in Island Eishöhlen-Touren angeboten.

Zugegeben, ein Abenteuer, dass mit um die 150 Euro pro Person nicht ganz billig ist. Jedoch mit Sicherheit jede Islandreise unvergesslich werden lässt.

Leider habe ich eine solche Tour selbst noch nicht machen können. Ich hoffe nur, dass ich im Hinblick auf das Abschmelzen der Gletscher noch einmal zum richtigen Zeitpunkt nach Island reise.

Inspiration für deinen Island Urlaub

So jagst du Polarlichter in Island auf eigene Faust

Lohnt sich eine Polarlichter-Tour in Island?

Fazit: Was kostet ein Urlaub in Island?

Island gehört definitiv nicht zu den günstigsten Reisezielen der Welt, da gibt es nichts zu beschönigen. Dennoch kommt es immer darauf an, wann und wie du reist, welche Ansprüche du hast und was du dir auf deinem Roadtrip alles gönnen, erleben beziehungsweise sehen möchtest.

Die Kosten für deine Island Rundreise bleiben vor allem außerhalb der Sommermonate in einem überschaubaren Rahmen, wenn du deinen Flug, die Unterkünfte entlang deiner Rundreise und den Mietwagen frühzeitig buchst. Je flexibler du beim Reisezeitraum bist, desto geringer sind die Reisekosten für deinen Urlaub.

Vor allem wenn du alleine nach Island reisen willst, solltest du die Ferienmonate zur Hauptsaison meiden.

Die Kosten für Lebensmittel, Ausflugstouren und Tanken sind unabhängig von deiner Reisezeit. Gönnst du dir im Urlaub jedoch viel, wird sich dies ebenfalls schnell in deinen Reisekosten zeigen. Bist du eher sparsam unterwegs, wirst du eine deutlich kleinere Urlaubskasse brauchen.

Vorort kannst du deine Reisekosten schonen, indem du teure Besuche im Restaurant meidest und dir in deiner Unterkunft lieber selbst etwas Leckeres kochst. Denn in Island sind die Preise für Lebensmittel im Supermarkt oftmals weniger teuer, als du dir das vielleicht bisher gedacht oder irgendwo gehört hast.

Dennoch solltest du dich auf deiner Reise unbedingt durch die isländischen Köstlichkeiten schlemmen. Es muss ja nicht gleich Hákarl, die berühmte Gammelhai-Spezialität oder Trockenfisch mit Butter sein. Aber mindestens ein Isländisches Hotdog oder wärmendes Lammgericht musst du probieren!

Das gilt auch für Touren und Aktivitäten, die du in Island unbedingt machen möchtest. Wellness in der Blauen Lagune? Ausreiten auf einem echten Islandpferd? Oder Eiskletter am größten Gletscher Europas? Sicher ist auch deine Liste mit Ideen für deinen Island Urlaub lang.

Auf Reisen an der falschen Stelle zu sparen ist jedoch Unsinn, wenn du auch nach vielen Jahren immer noch mit Freude an deinen Urlaub in Island zurückdenken willst.

Du hast Fragen zu meinen Reisekosten? Oder Anregungen für einen Urlaub in Island? Hinterlasse deine Gedanken, Fragen und ein Feedback zu diesem Artikel als Kommentar.

Gefällt's dir? Merk's dir!

Island Reise: Was kostet ein Urlaub in Island?

2 Gedanken zu „Island Reisekosten: Was kosten 10 Tage Urlaub in Island?“

  1. Ich bin richtig begeistert:Dieser Bericht
    Über Island ist einfach Toll.Ich bin Überrascht ob Auto,Reise,Essen, Schlafen alles ist sehr gut beschrieben. Eine Frage habe ich noch, bin 100% Schwerbehinderte und brauche einen E-Rollstuhl. Ist dasein
    Problem für mich.

    Antworten
    • Hej, vielen lieben Dank für das Feedback! Ich freue mich immer wieder riesig darüber.

      Für Jemanden, der in seiner Mobilität nicht eingeschränkt ist, wird es natürlich schwierig adäquat auf die Frage zu antworten.

      Einen Flug nach Island und ein barrierefreies Zimmer in einem Hotel zu organisieren sollte recht einfach sein. Jedoch wird es in Sachen Mobilität ohne eine Begleitung eher schwierig Island zu erkunden.

      Es werden zwar verschiedene rollstuhlgerechte Ausflugstouren beworben, inwiefern diese es jedoch dann tatsächlich sind kann ich nicht beantworten. Vor allem in Bezug auf einen E-Rollstuhl kann ich mir vorstellen, dass die Reiseveranstalter dann doch überfordert sind.

      Bei meinen Recherchen bin ich auf einen Reisebericht einer organisierten Island Rundreise mit Rollstuhl gestoßen. Von Reykjavik, dem Golden Circle mit seinen Geysiren, Wasserfällen und dem Skaftafell Nationalpark sowie vielen weiteren Stopps wird darin berichtet – Link zum Bericht.

      Auf einem Foto sieht man sogar jemanden mit einem E-Rollstuhl. Es scheint so, als ob es zumindest möglich ist. Inwieweit da im Vorfeld intensiv geplant und organisiert wurde sieht man ja leider nicht.

      Ich drücke die Daumen, dass als Rollstuhlfahrer auch ihr Reisetraum von Island wahr wird!

      Viele Grüße aus Schweden, Torsten …

Schreibe einen Kommentar zu Lindtner Antworten abbrechen

Nicht vergessen: Seite speichern und Teilen!

Anzeige

Nordlichter

zur richtigen Zeit

am richtigen Ort

in Island

Tolle Ideen für deinen Islandurlaub findest du auf meiner Island Bucket List.

Island Reise: Was kostet ein Urlaub in Island?
Keine Zeit zum Lesen?

Jetzt Beitrag für später speichern!